Oft höre ich diesen Satz in einem Beratungsgespräch mit einem möglichen Kunden. „Auf meine Homepage, da guckt doch eh keiner“ oder „Wir sind so ein kleines Unternehmen, da bringt eine Website nicht so viel“. Aber das ist ein Trugschluss, denn gerade für kleine und mittelständische Unternehmen bietet das Internet eine gute Möglichkeiten Kunden bzw. Aufträge zu generieren.

 Grob gesagt gibt es zwei Hauptursachen für den mangelnden Erfolg vieler Webseiten: Einerseits haben manche Webseiten zu niedrige Besucherzahlen. Andererseits bedeuten gute Besucherzahlen aber noch nicht, dass die Website viele Kunden bringt.

1. Die Website hat zu wenig Traffic

Der Erfolg einer Website hängt sehr stark davon ab, wie viele Besucher jeden Tag vorbeikommen. Eine Website, die kaum Traffic hat, wird auch nur sehr wenige Kunden bringen. Gründe für schlechte Besucherzahlen sind zum Beispiel:

Die Website ist noch sehr jung

Jede Website fängt ganz unten an. Ein Internetauftritt kann noch so gut sein – die Besucherzahl steigt erst mit der Zeit. 

Die Inhalte der Website sind nicht suchmaschinenfreundlich

Die beste Website bringt nicht viel, wenn keiner sie findet. Mit einer Suchmaschinenoptimierung lassen sich die Besucherzahlen meist deutlich steigern.

Die Website hat kaum Inhalt

Seiten, die sehr wenig Text enthalten, sind für die Suchmaschinen weniger gut sichtbar. Da Internetnutzer nicht gerne viel lesen, sollte man es dennoch vermeiden, die Startseite mit zu viel Text zu belasten. Besser ist es, genügend Unterseiten zu erstellen, die ruhig etwas ausführlicher sind.

Die Website hat nur wenige Backlinks

Links von anderen Websites sind sehr wichtig, da einerseits Besucher direkt über diese Links auf die Website kommen. Andererseits erhöht die Anzahl der Backlinks aber auch den PageRank. Dies führt wiederum zu besseren Suchpositionen bei Google.

Social Media Richtig nutzen

Mit dem richtigen und regelmäßigen Einsatz von sozialen Netzwerken wie Twitter, Facebook oder Xing, kann man damit sehr viele Besucher auf deine Website locken.

2. Die Website ist nicht überzeugend genug

Eine Website kann noch so viel Traffic haben. Wenn die Inhalte nicht überzeugend sind, werden die Besucher nichts kaufen. Hier sind einige Gründe, wieso Besucher nicht zu Kunden werden:

Die Besucher gehören nicht zur Zielgruppe

Aus vielen Besuchern werden nur dann viele Kunden, wenn sie das Angebot wirklich brauchen. Eine Website mit wenigen Besuchern kann erfolgreicher sein als eine mit viel Traffic, wenn zielgerichtet Werbung gemacht wird.

Die Texte sind langweilig, unprofessionell oder nicht werbewirksam

Der Inhalt ist das Herzstück jeder Website. Wenn die Texte nicht überzeugen, bringt die Website keine Kunden.

Das Design ist unattraktiv

Der erste Eindruck ist auch bei Webseiten wichtig. Gutes Design lädt zum Verweilen ein und strahlt Professionalität aus. Idealerweise lässt man das Design von einem geübten Screen- oder Webdesigner machen.

Die Besucher finden sich auf deiner Website nicht zurecht

Eine gute Website sieht nicht nur hübsch aus, sondern ist auch übersichtlich. Zu viel Design kann sogar vom Wesentlichen ablenken. Wichtig ist, dass die Navigation gut sichtbar und für den Benutzer nachvollziehbar ist. Auch sollten den Besuchern genügend Kontaktmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Foto: http://www.flickr.com/photos/schoeband/4097085773/